Aniceti Kitereza


Only a small portion of the work of Ancieti Kitereza has been published so far. The following texts, which I have copied from the jackets of his books "Die Kinder der Regenmacher" and "Der Schlangentoeter" (that's why they are mostly in German), hopefully make you curious about this unusual author.


About the author, taken from the jacket of "Der Schlangentoeter":

Aniceti Kitereza, born 1896 in Sukumaland/Tanzania, was the grandson of the king Machunda from the Silanga-Clan of the island of Ukerewe in the lake Victoria. After attending the missionary school and studying theology he worked, with only few interruptions, as catechist and translator. He knew German, English, French, Sukuma, Kikerewe, Suaheli, Greek and Latin. He wrote several books on historical topics of East Africa, collected folk tales and wrote the big family saga which under the titel of "Die Kinder der Regenmacher" and "Der Schlangentoeter" has been published in German. Kitereza died 1981 before his novel had been published.

From the jacket of "Die Kinder der Regenmacher":

Am 13. Februar 1945 beendete in einem kleinen Dorf auf der Ukerewe-Insel im Victoria-See (Tansania) Aniceti Kitereza seinen Roman. Das Manuskript, in Kikerewe geschrieben und auf einer alten Maschine getippt, fand nur das Interesse einiger durchreisender Afrikanisten, aber keinen Verleger. In den 50er Jahren uebersetzte Kitereza sein umfangreiches Werk handschriftlich ins Suaheli, der Umgangssprache seines Landes. 1981 endlich konnte das Werk im Tanzania Publishing-House erscheinen, wenige Wochen nach dem Tod des Autors.
Hier liegt nun die erste Uebersetzung in eine europaeische Sprache vor: "Ein Romanwerk, wie es nie zuvor geschrieben wurde und nie w iedere geschrieben werden kann." (Westdeutscher Rundfunk am 16.1.91), denn wer sonst in Afrika weiss soviel ueber die alten Lebensweisen, die Mythen und Gesetze, die in den frueheren Gesellschaften das Leben sicherten. Um dieses Wissen fuer die nachfolgenden Generationen und die Welt festzuhalten - und um die Gegenwart besser zu verstehen, hat Kitereza sein Buch geschrieben; ein Werk gegen das Vergessen, gegen die Ignoranz und gegen eine Moderne, die nicht selten mit Verachtung auf das traditionelle Afrika blickt.
Dieser Roman ist in mancher Hinsicht eine Sensation: Hier hat ein sprachgewaltiger Autor ein Werk niedergeschrieben, das gesaettigt ist von historischem und sozialem Wissen des alten Afrika. Mit diesem Buch hat die Weltliteratur und die Menschheit einen Schluessel zum Verstehen der schwarzen Voelker Afrikas.
Kiteretas Buch ist eine Familiensage; die Lebens- und Liebesgeschichte von Myombekere und Bugonoka, einer Ehe, die, weil sie kinderlos bleibt, zu scheitern droht. Aber die traditionelle afrikanische Gesellschaft hat ungewoehnliche Loesungen bereit...
Der Roman ist eine Fundgrube fuer Ethnologen, ein humorvolles Buch (wo hat man je solch ueberzeugende Beispiele afrikanischen Humors gelesen?) und, aus der Tradition der Oralliteratur geboren, ein einmaliges Geschenk Afrikas an die Weltliteratur.
Aniceti Kitereza, 1896 in Sukuma/Tansania geboren, wurde mit neun Jahren Christ und besuchte die Missionsschule. Sein Grossvater war Koenig Machunda (der Regenmacher) von Ukerewe. Kitereza studierte Theologie und Sprachen und trat als Diakon und Uebersetzer in den Dienst der Katholischen Mission. Er beherrschte, neben Kikerewe und Suaheli, fliessend Deutsch, Englisch, Franzoesisch und Latein. Seine Ehe mit Anna Katura blieb kinderlos.
Aniceti Kitereza starb 1981 im Dorf Kangunguli/Ukerewe in einer aermlichen Huette, wo er, geplagt von Rheumatismus, seine letzten Lebensjahre als Ujamaa-Bauer lebte. Seine wichtigen Schriften ueber die Koenigshaeuser Tansanias und die der Zwischen-Seen-Gebiete sind nie im Druck erschienen.


From the jacket of "Der Schlangentoeter":

Aniceti Kitereza, 1896 in Sukumaland/Tanzania geboren, war Enkel des Koenigs Machunda aus dem Silanga-Clan der Insel Ukerewe im Victoria-See. Nach dem Besuch der Missionsschule und dem Studium der Theologie wer er, mit wenigen Unterbrechungen, Katechet und Uebersetzer. Er sprach Deutsch, Englisch, Franzoesisch, Sukuma, Kikerewe, Suahlei, Griechisch und Latein. Er verfasste mehrere Buecher ueber ostafrikanische historische Themen, sammelte Volkseryaehlungen und schrieb die grosse Familiensaga, die unter den Titeln "Die Kinder der Regenmacher" und "Der Schlangentoeter" in zwei Baenden in Deutsch vorliegt.
Kitereza starb 1981, ohne das Erscheinen seines Romans noch erlebt zu haben. Mir dem Roman "Der Schlangentoeter" wird die Familiensaga fortgesetzt: Die kinder Myombekeres und Bugonokas wachsen heran, wir verfolgen ihre Erziehung, kindlichen Abenteuer, ihr Eingebundensein in die Strukturen des Clans und der Ethnien der Insel Ukerewe.
Als der Vater mir dem noch jugendlichen Ntulanalwo ueber eine Dschungellichtung schreitet, warnt eine erschreckte Menschenmenge vor einer riesigen Schlange. Der Sohn Myombekeres ergreift beherzt seinen Speer und erloest mir einem Wurf die Menschen von der Gefahr.
Mit dem Buch "Der Schlangentoeter" schliesst sich der Lebenskreis, der mit der Ehe der Eltern begonnen hatte. Die Kinder werden erwachsen und gruenden ihrerseits Familien. Waehrend der Band "Die Kinder der Regenmacher" dem baeuerlichen Leben, den Dorfgemeinschaften und der Familie gewidmet ist, oeffnet der Folgeband "Der Schlangentoeter" die Sicht auf den See, die umliegenden Inseln, die Abenteuer der Jagd und des Fischfangs. Traditionelle Mythen und ihre Wirksamkeit im Lebensalltag bestimmen die spannende Erzaehlung und legen jene Wurzeln frei, die noch heute ueberall in Afrika wirksam sind.
Hier haben wie einen Schluessel zum Verstaendnis des alten und neuen Afrika, seiner Sozialitaet und seiner unendlich reichen Kultur.


Some further links:

Aniceti Kitereza on wikipedia
About Kitereza, in German



Send comments to Doris Folini
Last Update: October 19, 2010